Samuel Kochs Schicksal bewegt:
Obwohl er sich nicht mehr bewegen kann, steht er voll im Leben. Seit seinem Unfall bei “Wetten dass...” ist er vom Hals abwärts gelähmt und auf einen Rollstuhl und fremde Hilfe angewiesen.

In seiner Musiklesung ”Zwei Leben” am 10.01.2015 in der St. Leonhardskirche in Knittlingen erzählt er vor 350 Zuschauern, wie es zum Unfall gekommen ist und reflektiert humorvoll und tiefsinnig über seine Erfahrungen vor und nach dem Unglück. Samuel wird von seinem Vater und seiner Mutter begleitet. Mit bei der Lesung ist ein Team von Physiotherapeuten, die Samuel begleiten, sich um ihn kümmern und in den Pausen um sein Wohl sorgen. Musikalisch unterstützen ihn die Sängerin Naomi Mayer, sein Bruder Jonathan Koch sowie ein Pianist. Zusammen bieten sie den Zuhörern zwischen den Lesungen einfühlsamen Balladen und fröhlichen Gospelsongs. Alle Zuhörer wurden in einer Fragerunde mit eingebunden, jeder durfte Samuel interviewen. Im Publikum befinden sich viele Leidensgenossen von Samuel, auch Menschen, die an einen Rollstuhl gebunden sind, waren bei der Veranstaltung anwesend.

Nach der Veranstaltung nahm sich Samuel noch viel Zeit für weitere Fragen der Zuschauer. So hatte auch ich die Möglichkeit ein paar Worte mit ihm zu wechseln.

Mein Eindruck über Samuel ist sehr positiv: Ein sehr fröhlicher Mensch, der sein Schicksal in die Hände genommen hat und hervorragend damit umzugehen gelernt hat. Respekt und Hochachtung! Danke dafür, dass ich diesen Menschen kennen lernen durfte.

12.01.2015 | 23959 Aufrufe